wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Super Kids Cup 2019

k SKC2019 7

17. bis 19. Mai 2019
 Internationales Starterfeld
 in 4 Alterklassen
Drittelfeld - 6+1 Spieler
 
Altersklassen:
U9/U10/U11/U12

Besucher online

We have 224 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

5572051
HeuteHeute4286
GesternGestern7667
Diese WocheDiese Woche48652
Dieser MonatDieser Monat109788

Facebook

 


21. Runde Regionalliga Mitte 2018/19

 

Freitag, 12.04.2019, 19:00 Uhr   
Thomas-Morgenstern-Arena Lendorf

FC Lendorf : DSC Wonisch Installationen 4:1 (3:1)

Lendorf 1

 Tabellen-Schlusslicht schlägt DSC

 

FC Lendorf – DSC Wonisch Installationen  4:1 (3:1)
Tore: Mataln (24., 30./E.), Allmayer (35.), Kautz (65.); Zisser (45.)

 

DSC spielte mit: Hagjija, Oparenovic, Perger (57. Bae), Lipp, Djakovic, Zisser, Grubelnik, Wotolen, Gruber (72. Golob), Grubisic (64. Oswald), Dengg

 

Viel vorgenommen hat sich der DSC vor dem Spiel in Oberkärnten. Die überschaubaren Leistungen der letzten Wochen sollten nun mit einem Punktegewinn abgehakt werden. Leider kam alles anders. Wobei unsere Mannschaft sehr engagiert begann und durch Thomas Wotolen eine erste gute Möglichkeit in der 9. Minute hatte.


Aber dann in der 24. Minute die Führung für die Hausherren. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld „spaziert“ Lendorfs Mataln ungehindert auf der rechten Seite in den Strafraum und schiebt den Ball flach ins lange Eck. Nun folgten 11 grausame Minuten für Trainer Jerko Grubisic und seinem Team. Wiederum ein kapitaler Ballverlust in den Reihen des DSC. Tormann Hagjija und der heranbrausende Allmayer geraten dabei im Strafraum aneinander. Elfmeter! Mataln verwertet zum 2:0. Eine wahrlich kalte Dusche für die geschockten DSC-Spieler.

Lendorf 2
Dann wird Thomas Wotolen im Strafraum der Kärntner gefoult, die Pfeife des Unparteiischen blieb aber stumm. Überhaupt muss man an dieser Stelle anmerken, dass die Leistung des Schiedsrichters, ungewohnt in dieser Saison, sehr mangelhaft war. Durch inkonsequentes Wirken wurden mitunter harte Aktionen an den Mann nicht geahndet, dadurch kam es zu einigen unnötigen hektischen Momenten auf beiden Seiten. Zurück zum Spiel. In der 36. Minute fiel der 3. Treffer für FC Lendorf. Sträflich vernachlässigt erzielt Allmayer per Kopf dieses Tor. Eine Zuordnung in der Abwehr? …..leider Fehlanzeige.


Hoffnung keimte nochmals in der Schlussminute des ersten Durchgangs auf. Nach einem Eckball gelingt Pascal Zisser mit einem Kopfballtor der Anschlusstreffer. Nach der Pause versuchten die Blau/Gelben nun in der Offensive mehr Akzente zu setzten. Gezielte, herausgespielte Aktionen blieben leider Mangelware. Zu wenig kam über die Seiten. Das einzige Mittel, hohe Bälle in Richtung Strafraum des Gegners.


In der 65. Minute dann die Vorentscheidung: Ein Konterangriff der Kärntner endet mit einem Stangenschuss, die darauffolgende Flanke verwertet Lendorfs Kautz völlig alleinstehend zum 4:1 für das Tabellen-Schlusslicht. Man öffnete dem Gegner im wahrsten Sinne des Wortes Tür und Tor. Christian Dengg hatte dann alleinstehend eine gute Einschussmöglichkeit, scheiterte aber am Schlussmann des FC Lendorf. Die Hausherren kamen mitunter noch einige Male recht gefährlich vor das Deutschlandsberger Gehäuse.

Lendorf 3
Was beim DSC auch probiert wurde, es gelang einfach nicht. In der Schlussphase hatte Jure Grubelnik noch eine Riesenmöglichkeit auf das 2:4. Auch ihm gelang es nicht den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen.


Fazit: Eine bittere, aber leider verdiente Niederlage beim bisher noch auf eigener Anlage sieglosen FC Lendorf. Die Hausherren präsentierten sich kampfstark und verwerteten ihre Möglichkeiten mustergültig. Auf Seiten des DSC muss man leider von einem kollektiven Versagen in diesem Spiel sprechen. Die Defensive agiert völlig verunsichert und wirkt kaum organisiert. Einzelne Spieler erscheinen gegenwärtig einfach überfordert. Die Spielgestaltung erfolgt wenig ideenreich und abgeklärt.


Viel Arbeitet wartet in dieser Woche aber auch auf das Trainerteam. Im Kampf um die ÖFB-Cup Tickets sind die Karten nun völlig neu gemischt. Alle steirischen Teams der Regionalliga dürfen sich nun Hoffnungen darauf machen.


Kommenden Freitag, 19.4.2019 wartet nun wohl das bisher wichtigste Spiel in diesem Jahr. Gegen den SC Kalsdorf muss ganz einfach ein Befreiungsschlag gelingen. Beginn: 19.00 h

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Steirer Cup Countdown

Finale

STEIRER CUP 2018/19
Kalsdorf DSC

SC Kalsdorf

:

DSC

Montag, 10.06.2019

17:00 Uhr

Regionalliga Mitte 2018/19

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini

TDK neu