wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 342 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

6457753
HeuteHeute3663
GesternGestern8673
Diese WocheDiese Woche12277
Dieser MonatDieser Monat75665

Facebook

 


9. Runde Regionalliga Mitte 2019/20

Freitag, 20.09.2019, 19:00 Uhr
Huber Arena Wels

FC Wels : DSC Wonisch Installationen 1:2 (0:1)

Tore:  Pellegrini (91.); Lipp (36.), Oman (58.)

 

Verdienter Auswärtssieg beendet Niederlagenserie

FCWels DSC Ankünder

 

Spielbericht:

 

 

Verdienter Auswärtssieg beendet Niederlagenserie

 

FC Wels : DSC Wonisch Installationen 1:2(0:1)

Tore:  Pellegrini (91.); Lipp (36.), Oman (58.)

DSC spielte mit: Prasser, Oparenovic, Lipp (76. Golob), Köfler, Degen, Kluge, Kahrimanovic (66. Wotolen), Berger, Feraru (90. Gruber), Oman, Zisser
Huber Arena Wels, 200 Zuseher, SR Mayrhofer

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge wollte die DSC – Elf wieder auf die Straße der Sieger zurückkehren und war in der 9. Runde der Regionalliga Mitte beim FC Wels zu Gast. Der DSC musste schon einen „3er“ einfahren um nicht in die hintere Tabellenregion abzurutschen. Auf die Liste der Verletzten gesellte sich neben Gregor Grubisic und Sebastian Prattes auch Dominik Oswald dazu. Auch der Kapitän Thomas Wotolen war nicht 100%ig fit und nahm vorerst auf der Bank Platz.

 

In der Anfangsphase sahen die ca. 200 Zuseher das übliche Abtasten beider Teams. Richtige Offensivaktionen waren noch nicht vorhanden. Nach 20 Minuten war der DSC das erste Mal richtig im Strafraum der Messestädter präsent. Ein flacher Eckball ausgeführt von Marco Köfler, wurde von Samuel Feraru aber zu ungenau abgeschlossen. Ca. 10 Minuten später konnte sich die Meier – Elf aber eine gefährliche Möglichkeit auf den Führungstreffer erarbeiten. Nach einem Köfler – Einwurf in den Strafraum zog DSC – Stürmer Christian Berger ab und platzierte das Leder an die Latte der Oberösterreicher.

 

In der 36. Minute war es dann aber soweit und die Deutschlandsberger konnten in dieser Partie erstmals jubeln. Einen Eckstoß von Amir Kahrimanovic leitete Marco Köfler an der zweiten Torstange gut auf Claudio Lipp in den Fünferraum, wo dieser keine Mühe hatte den Führungstreffer zu erzielen. Kurz darauf waren aber auch die Hausherren das erste Mal gefährlich. Die Welser eroberten den Ball auf der rechten Seite und konnten in den Strafraum der Landsberger vordringen. Die Chance wurde aber von der Blau-Gelben Hintermannschaft verhindert. Claudio Lipp konnte in Spielminute 40 eine gefährliche Kopfballchance aufweisen. Nach Flanke von Christian Kluge verfehlte das Spielgerät aber den Kasten von FC Wels – Schlussmann Caka knapp. Der Unparteiische beendete nun die erste Halbzeit und die Elf von Christoph „Ladi“ Meier lag mit 1:0 in Führung.

 

Im zweiten Abschnitt waren 10 Minuten gespielt als Christian Berger freistehend eine gute Chance vorfand die DSC – Führung zu verdoppeln. Nach einer Degen – Flanke traf er den Ball aber nicht gut genug und der Ball ging neben das Tor der Hausherren.

Nach einem sehenswerten Alleingang von Samuel Feraru steckte dieser den finalen Pass auf Tim Oman durch, und der Neuzugang verwertete in der 58. Minute diese Chance  aus spitzem Winkel sehr präzise ins lange Eck zum 2:0 für die Deutschlandsberger. Beide Akteure boten über das gesamte Spiel über eine gute und ordentliche Leistung. Zu diesem Zeitpunkt eine hochverdiente Führung. Der DSC wies nun ein kontrolliertes Auftreten auf und ließ keine nennenswerten Aktionen der FC Wels – Akteure zu. Ein Kopfball von Oparenovic in der 73. Minute sei noch zu erwähnen nach einem erneut gut getretenen Eckstoß. Allerdings ging dieser nicht platziert genug auf das Wels – Tor.

Der FC Wels spielte sich in den letzten Minuten eine Kontermöglichkeit heraus, wo die DSC – Abwehr überspielt wurde und der eingetauschte Thomas Wotolen zur Ecke klären konnte.

In der Nachspielzeit kam es zu einem Gerangel im DSC – Strafraum, wo Wels – Spieler Tobias Pellegrini richtig stand und den späten Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Partie wurde aber bald darauf vom Schiedsrichter abgepfiffen und der Auswärtserfolg für Blau – Gelb war eingetütet.

Fazit: Ein hochverdienter Auswärtserfolg für die Blau/Gelben die das Spielgeschehen über die gesamte Dauer beherrschten. Die Heim-Elf hatte kaum nennenswerte Torchancen und waren gegen die sehr kompakt und beweglich agierende Landsberger-Elf stets im Hintertreffen.

Kommenden Freitag, 27. September 2019 folgt das Heimspiel gegen eine starke Mannschaft der Sturm Amateure. Beginn: 19.00 im Koralmstadion

 

jubel2

Nach der Niederlagenserie gab es beim DSC wieder Grund zum Jubeln

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Regionalliga Mitte 2019/20

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu