wonisch.png 


Logoentwicklung Kuess ArchitekturImmobilien 

 

wonisch.png
 

Fanshop

Seidenschal

Besucher online

We have 439 guests and no members online

Besucher seit 07-2011

6457803
HeuteHeute3713
GesternGestern8673
Diese WocheDiese Woche12327
Dieser MonatDieser Monat75715

Facebook

 


 

16. Runde Regionalliga Mitte 2019/20
Freitag, 08.11.2019, 19:00 Uhr
Koralmstadion

DSC Wonisch Installationen : WSC Hertha Wels  2:0 (1:0)

Torschützen: Oswald (39.), Wotolen (90.)

 

Überragende DSC - Leistung zum Jahresabschluss


DSC11

 

Spielbericht...

 

Überragende DSC - Leistung zum Jahresabschluss

 

DSC Wonisch Installationen – Hertha Wels 2:0 (1:0)
Torschützen: Oswald (39.), Wotolen (90.)

 

DSC spielte mit: Prasser, Oparenovic, Zisser, Köfler, Lipp, Degen, Kahrimanovic (67. Grubisic), Prattes, Kluge (75. Gruber), Feraru (55. Wotolen), Oswald
Koralmstadion, 500 Zuseher, SR Nagele

 

Die 16. Runde der Regionalliga Mitte 2019/2020 war die erste Runde der Rückrunde und diese fand vorgezogen statt. Die DSC – Elf empfing mit Hertha Wels die gefährlichste Offensive der Liga und einen Titelanwärter im Koralmstadion. Die Deutschlandsberger konnten alle bisherigen Aufeinandertreffen mit den Messestädtern als Sieger beenden und hatten auch vergangene Runde mit einem 5:0 Sieg ordentlich Selbstvertrauen getankt. Vor Spielbeginn wurde DSC – Urgestein Christian Kluge vom Verein offiziell geehrt und verabschiedet. 

KlugeBild

Für DSC - Urgestein Christian Kluge war es der letzte Auftritt in Blau/Gelb

 

Schon in der Anfangsphase sah man ein flottes und offensives Abtasten beider Kontrahenten. Top Chancen blieben zunächst aus, aber die Meier – Elf konnte in der Offensive mehr Spielanteile aufweisen. Nachdem in der 20. Minute DSC – Torwart Prasser einen Kopfball entschärfte, konnte auf der anderen Seite Gäste – Keeper Duna einen Degen Schuss halten. Mit Fortdauer des Spiels übernahm nun die Meier – Elf auch spielerisch das Kommando, wobei die Landsberger Defensivabteilung sehr diszipliniert und geordnet agierte. Wie erwähnt wurde der Druck der Blau/Gelben immer größer und so scheiterte in der 36. Minute Sebastian Prattes nach einem Corner, mit seinem Abschlussversuch hauchdünn. Sein Schuss ging leider über das Gehäuse. Dann aber brauste in der 39. Minute großer Jubel im Lager des DSC auf. Samuel Feraru erkämpfte sich im Mittelfeld wieder einmal den Ball und schickte mit einem idealen Zuspiel Marco Köfler auf die linke Seite. Dessen Flanke verwertete DSC – Stürmer Dominik Oswald mustergültig per Kopf zur verdienten Führung der Meier – Elf. Mit der knappen Führung ging es dann auch in die Pause.

DefensivÜbersicht

Die DSC - Elf behielt in der Defensive stets die Übersicht und ließ kein Gegentor zu

 

Nach Wiederbeginn überschlugen sich förmlich die Ereignisse im Strafraum der Oberösterreicher. So traf der DSC – Torschütze Oswald in der 47. Spielminute leider nur Aluminium und auch Claudio Lipp hatte per Kopf eine Topchance zur 2:0 Führung. Kurze Zeit später war es wieder Dominik Oswald der mit seinem Versuch nur das Außennetz traf. Der Titelanwärter aus Wels war zu Beginn der 2. Hälfte schwer unter Druck und hatte mit den Offensivaktionen der Hausherren alle Hände und Füße voll zu tun. Dem Gäste Tormann Duna war es zu verdanken, der mit schier unglaublichen Paraden seine Elf noch im Spiel hielt. In Minute 52 zeigte Referee Nagele nach einem Handspiel der Welser auf den ominösen Elfmeterpunkt. Christian Degen scheiterte jedoch am sehr starken Schlussmann der Herthaner.

 

In der 75. Minute verließ dann DSC –Urgestein Chrisitan Kluge bei seinem letzten Spiel für den DSC unter tosendem Applaus das Spielfeld. Ein wahres Vorbild an Einsatz, Vereinstreue und mit einem unglaublichen Kämpferherz ausgestattet sagt Adieu, danke Chrissi.  Zwei Minuten später hatten dann die Gäste die einzig gefährliche Aktion vor dem DSC – Tor. Der Schuss verfehlte zum Glück aber das Prasser – Tor knapp. In der Schlussminute folgte dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Deutschlandsberger. Thomas Wotolen verwertete per Flachschuss ein Degen - Zuspiel von der rechten Seite. Damit waren die 3 Punkte in trockenen Tüchern.  Zum Abschluss des Jahres zeigte die Elf von Ladi Meier eine bärenstarke Vorstellung und wieß den Titelfavoriten aus Wels in die Schranken. Eine geballte Offensivleistung sowie eine taktisch disziplinierte Vorstellung in der Defensive waren die Garanten zu diesem Erfolg. Somit blieb die DSC – Elf auch im vierten Spiel gegen Hertha siegreich.

 

Christoph "Ladi" Meier: "In dieser Saison war das die beste Mannschaftsleistung. Wir haben den Welsern nicht viele Chancen gegeben. Man kann nur den Hut ziehen vor dieser Leistung. Dieses Team wird auch im Frühjahr dem treuen DSC - Publikum noch viel Freude bereiten. Jetzt gilt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren um die schwere Hürde im Steirercup in Wildon zu meistern."

 

DSC11

Tolle Leistung der Deutschlandsberger Mannschaft beim erneuten Sieg über Hertha Wels

 

 

KlugeFans

Christian Kluge wurde natürlich auch von den DSC Fans ordentlich verabschiedet

 

 

 

 

Suche

2018 03 07 DSC Skamander

Tickets online kaufen:

 Ticketteer Tickets

Regionalliga Mitte 2019/20

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

Partnerverein

Bewegungsland Partnerverein 200x200px

Kuess Architektur

logo solartrading 3D RGB

INTERSPORT Logo CMYK 2017

dlbg_logo_mini

TDK neu