fmz salto 


fmz salto 

 

fmz salto 

Veranstaltungskalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Bockbieranstich

36. DSC-BOCKBIER-ANSTICH

Trio Gehts no

Samstag, 11.11.2017
Beginn: 19:30Uhr
Musik Trio GEHT`S NO
 
Laßnitzhaus Deutschlandsberg
Hollenegger Straße 8
8530 Deutschlandsberg
 
Karten in der DSC-Kantine, bei allen Funktionären und Spielern erhältlich!

BVB Fußballschule

Poster A5 Deutschlandsberg

Vom 03. bis 05. September 2018 ist die BVB Fußballschule zu Gast beim DSC im Koralmstadion!
Für weiter Infos Bild anklicken!

Besucher online

Aktuell sind 1026 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher seit 07-2011

2601325
HeuteHeute445
GesternGestern4997
Diese WocheDiese Woche18906
Dieser MonatDieser Monat78328

Facebook


12. Runde REGIONALLIGA Mitte 2017/18

Freitag, 29.09.2017, 19:00 Uhr
Koralmstadion

 

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg : SV Allerheiligen  4:1 (0:0) 

Ankünder DSC AllerheiligenEindrucksvoller 4:1 Heimsieg im Steirer-Derby

DSC FMZ+salto Deutschlandsberg – SV Allerheiligen 4:1 (0:0)

Tore: Grubisic (56., 90.), Grubelnik (78.), Kluge (86.); Pfingstner (71.)

Gelb/Rote Karte: Berger (75.)

Koralmstadion, 600 Zuseher, SR Spörk

 

DSC spielte mit: Fink, Oparenovic, Probst, Grafina (Grubelnik), Wotolen, Lipp, Schmölzer, Dengg, Grubisic, Zuzul (64. Mrsic), Kluge (87. Vrdoljak)

 

Bei den Weststeirern ist man immer noch ein Stück weit weg von der nötigen Konstanz. Aber trotzdem hat man sich soweit im Tabellen-Mittelfeld festgesetzt bzw. fehlen nur vier Punkte auf den fünften Platz. Diesen Rang nimmt zurzeit Allerheiligen ein, zuletzt konnten die Gäste stark aufzeigen - aus drei Spielen wurden 7 Punkte geholt. Und die Begegnung beginnt dann ausgeglichen bzw. sind die beiden Teams sehr bemüht, sich entsprechende Vorteile zu verschaffen. Tadej Trdina ist es dann, der zur ersten Torgelegenheit gelangt, sein Kopfball streift nur knapp am DSC-Gehäuse vorbei. Aber auch die Grubisic-Mannen können sich dann entsprechend in Szene setzen, wenngleich die prickelnden Gelegenheiten vorerst ausbleiben. Auf der Gegenseite versucht sich Kevin Maritschnegg mit zwei Schussversuche auf das Gehäuse von Gregor Fink. Beide Male landete das Spielgerät aber im Außennetz. Im Großen und Ganzen verlief das Spiel soweit ausgeglichen. In der Schlussphase des ersten Durchganges erhöhte der SV Allerheiligen etwas den Druck auf die DSC-Defensive, nennenswerte Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus. So ging es schließlich nach sehr flotten 45 Minuten in die Kabinen.

 

Nach Wiederbeginn drehte nun aber die Heimelf mächtig auf. Immer wieder gelangen sehr schwungvolle Angriffe, sodass im Strafraum von Allerheiligen mitunter reger Betrieb herrschte. In der 56. Minute gelang schließlich Gregor Grubisic die Führung für die Landsberger. Nach einem Eckball vollendete Grubisic mit einem schönen Flachschuss aus nicht allzu großer Entfernung. DSC-Trainer Jerko Grubisic brachte in der 64. Minute dann Nik Mrisc für den sehr stark spielenden Sime Zuzul ins Spiel. Der DSC Stürmer ging an seine körperlichen Grenzen. Beide Teams hielten das Tempo weiterhin sehr hoch. Wie aus dem Nichts in der 71. Minute der Ausgleichstreffer. Andreas Pfingster hämmerte den Ball aus gut 30 Meter zum Ausgleich in die Maschen. Kurz darauf, die vielleicht spielentscheidende Aktion. Michael Berger, der Deutschlandsberger in den Reihen des SV Allerheiligen, sah nach einem Foul die Gelb/Rote Karte. Die Begegnung blieb sehr spannend. Dann ein Blackout auf Seiten der Gäste. Es folgte von der Allerheiligen-Abwehr quasi eine „feierliche“ Ballübergabe an den kurz zuvor eingetauschten Jure Grubelnik. Dieser brauchte nur noch den Ball ins Tor schieben. Die neuerliche DSC Führung!

 

Allerheiligen setzte nun trotz numerischer Unterlegenheit alles auf eine Karte. Prompt aber dann ein Bilderbuch Konter der Deutschlandsberger. Christian Kluge und Christian Dengg tanzten mit einem herrlichen Doppelpass durch die gegnerischen Reihen, Christian Kluge besorgte das vorentscheidende 3:1!

 

Nicht genug erhöhte Gregor Grubisic in der Schlussminute mit seinem zweiten Treffer auf 4:1! Zugleich auch der Endstand!

 

Fazit: Eine sehr temporeiche Begegnung beider Mannschaften. Die DSC-Elf bot in der 2. Halbzeit eine starke Leistung und nützte die Überzahl in der Schlussphase mit drei Treffern eiskalt aus! Kommenden Freitag 6.10.2017 ist unsere Mannschaft beim oberösterreichischen Traditionsverein Vorwärts Steyr zu Gast. Beginn: 18.25 Uhr

 

 

 Vorbericht:

Es war fast so, als hätten wir es verschrien: Vor einer Woche blickten wir an dieser Stelle auf das Auswärtsspiel in Weiz und die Tabellensituation vor dem Spiel. Nach dem Spiel liegen die Weizer punktegleich mit unseren Deutschlandsbergern. Blöd gelaufen.

 

Dabei warnten wir noch vor der engen Tabelle. Dass es nach dem ersten großen Sprung um fünf Plätze eine Woche später gleich wieder zurück ging. Und genauso passierte es auch diesmal. Auf den knappen Auswärtssieg in Vöcklamarkt und den taktisch eindrucksvollen Sieg gegen Austria Klagenfurt folgte eine bittere Niederlage in Weiz. Es will heuer einfach nicht so recht laufen für Blau-Gelb. In dieser Saison konnten wir noch nie mehr als zwei Spiele am Stück gewinnen.

 

Den nächsten Anlauf, um eine größere Serie an Dreiern zu starten, wird unsere Mannschaft am Freitag am heimischen Kunstrasen nehmen. Zu Gast ist mit dem SV Allerheiligen eine Mannschaft, die uns zumindest ganz gut liegt. Vor allem aber auswärts: Dort gab es in drei Begegnungen drei Siege für den DSC. Zuhause besiegten wir die Schwarz-Gelben vor einem halben Jahr mit 3:1. Damals bekamen gut 800 Zuschauer im Korlamstadion vielleicht die beste zweite Halbzeit des DSC in seiner – zugegebenermaßen – noch kurzen Regionalligazeit zu sehen. Trotz frühem Rückstand durch den ehemaligen Deutschlandsberger Kevin Maritschnegg glich Christian Dengg per Elfer noch vor der Pause aus, in der zweiten Halbzeit drehten Tore von Nejc Plesec und Daniel Schmölzer endgültig die Partie. Dabei musste die Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit den neuerlichen Ausfall ihres Kapitäns verkraften. Philip Leitinger verletzte sich gegen Allerheiligen erneut schwer, seitdem hat er kein Spiel bestreiten können.

 

Den ASV kann man also gerade noch nicht als Deutschlandsberger Lieblingsgegner bezeichnen. Auch weil Allerheiligen im September 2015 eine beeindruckende Heimserie des DSC beendete: Davor blieben die Blau-Gelben im Koralmstadion genau 525 Tage lang ungeschlagen. Nach 25 Spielen war Allerheiligen die erste Truppe, die vom Deutschlandsberger Kunstrasen einen 1:0-Sieg mitnehmen konnte.

 

Dabei dürften uns unsere Fast-Nachbarn aus der Südsteiermark gar nicht so unsympathisch sein. Kevin Maritschnegg, seit Anfang 2016 in Allerheiligen, spielte drei Jahre lang in der Jugend des DSC. Timotej Polanc wechselte erst im Sommer nach Leibnitz, nachdem er beim DSC II die ganze 1. Klasse West zerschossen hatte. In unserer Regionalligamannschaft kam er auf fünf Einsätze, in Allerheiligen bisher schon auf sechs. Zum Saisonstart in Wolfsberg erzielte „Timi“ sogar sein erstes Regionalligator.

 

Viel prominenter und ebenfalls seit Sommer in Allerheiligen ist Michael Berger. Sechs Jahre spielte der gebürtige Deutschlandsberger im DSC-Nachwuchs, bevor er sich zum GAK aufmachte und von dort aus den Sprung in die Bundesliga schaffte. Auf Wr. Neustadt und WAC folgte ein kurzes Engagement beim FAC, nun kehrte Michi in die Steiermark zurück und ist in Allerheiligen natürlich auf der rechten Abwehrseite gesetzt.

 

Beim DSC gibt es gute Neuigkeiten von der Verletzungsfront: Mato Vrdoljak steht wieder voll im Saft, beim 5:0 Eibiswald spielte er schon eine Halbzeit für die zweite Mannschaft. Erich Baumann befindet sich ebenfalls am Weg zurück, könnte schon dieses Wochenende wieder am Platz stehen.

 

DSC FOTO-Service: DI Kurt WIESBAUER

DSC SMS-Service: Heinz MOSER

Suche

DSC Countdown

15. Runde

REGIONALLIGA MITTE
gurten DSC
Union Gurten
:
DSC

Samstag,  21.10.2017

16:00 Uhr

Regionalliga Mitte 2017/18

KM II Countdown

11. Runde

Gebietsliga West

DSC Voitsberg
DSC
:
ASK Voitsberg II
Freitag,  20.10.2017, 19:00 Uhr

Gebietsliga West 2017/18

Team
Points
1 TUS St.Veit 21
2 Preding 21
3 SV Flavia Solva 20
4 DSC II 14
5 St.Stefan/St. 14
6 SV Dobl 13
7 Pitschgau 13
8 FC Ehrenhausen 11
9 ASK Voitsberg II 11
10 Wettmannstätten 11
11 Hlg.Kreuz/Allerh. II 11
12 Söding 10
13 Ligist 9
14 Eibiswald 6

JAZ - West

       

          JAZ WEST Logo r     

Anreise Koralmstadion

stadion_47

Finde uns auf

FacebookTwitterYoutubeSTFV

fmz salto

Logo Hagebau und Sport2000 Wallner

dlbg_logo_mini  

TDK neu